Was kostet ein Treppenlift

Es gibt verschiedenste Gründe, warum die Installation eines Treppenlifts erforderlich ist. Vor der Montage des Treppenlifts stellt sich jedoch häufig die Frage: Was kostet ein Treppenlift? Eines der wichtigsten Argumente für viele Menschen ist jedoch ein qualitativ hochwertiges Leben im gewohnten Umfeld. Denn vor allem ältere Menschen stehen häufig vor der Entscheidung, ihr vertrautes Zuhause aufzugeben oder durch individuell angepasste Lösungen wie einen Treppenlift das Wohnumfeld der neuen Situation anzupassen. Doch was kostet ein Treppenlift?

Was kostet ein Treppenlift? – Die Kosten hängen von mehreren Faktoren ab

[qrcode]

Welche Kosten im Detail für die Installation eines Treppenlifts anfallen, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Verläuft die Treppe gerade nach oben und erfüllt die Treppe alle baulichen Voraussetzungen, ist der Einbau eines Treppenlifts verhältnismäßig kostengünstig. Teurer wird es bereits bei geschwungenen Treppen. Ein weiteres Kriterium, das sich auf die Kosten auswirkt, ist die Ausführung des Treppenlifts beispielsweise als Sitzlift oder als Plattformlift, der sich für Rollstuhlfahrer zur Montage im Innen- und Außenbereich eignet.

Doch nicht nur die Preise der Hersteller spielen in der Gesamtkalkulation eine wichtige Rolle. Denn der Einbau eines Treppenlifters setzt die Einhaltung der technischen Baubestimmung DIN 18065 voraus. Dies bedeutet, dass gewisse bauliche Voraussetzungen erfüllt sein müssen. So kommen im Einfamilienhaus brandschutzrechtliche Bestimmungen zum Tragen, wenn die nach der Treppenlift-Montage verbleibende Treppenbreite nicht ausreichend groß ist. Oder die Stabilität der Treppe oder der umlaufenden Wände ist für eine Treppensitzlift-Installation zu gering. In diesem Fall fällt die Entscheidung auf die aufwendigere Deckenmontage oder Wand oder Treppe müssen durch bauliche Maßnahmen stabilisiert werden.

Obwohl in 95 Prozent aller Fälle der Einbau von Treppenliften problemlos möglich ist, sollten Sie die beschriebenen Eventualitäten berücksichtigen.

Kostenbeispiele für verschiedene Treppenlift-Varianten

Sie bemerken sicherlich schon, dass die Frage: Was kostet ein Treppenlift, nicht so einfach zu klären ist.
Der Markt bietet unterschiedlichste Ausführungen für den Innen- und Außenbereich an. Daher bewegen sich die Kosten für Treppenlifte in einem entsprechend großzügigen Rahmen.

– Sitzlifte für gerade Treppen – ab 4.500 Euro
– Sitzlift für kurvige Treppen – ab 9.900 Euro
– Plattformlift gerade Treppen – ab 7.000 Euro
– Plattformlift kurvige Treppen – 14.000 Euro

Der Plattformlift eignet sich zusätzlich für die Außenmontage, um Rollstuhlfahrern barrierefreien Zutritt in das Haus zu ermöglichen. Alternative Liftanlagen sind der vertikale Hublift für den Außenbereich, um Höhen zu überwinden. Diese Ausführung eignet sich hervorragend für Wohnungsbesitzer, wenn die Installation eines Treppenlifts im Treppenhaus nicht möglich ist. In diesem Fall erfolgt die Liftmontage an der Hauswand mit Zugang über den Balkon. Die Kosten für diese Variante liegen bei ungefähr 9.000 Euro.

Besonders luxuriös ist der in einen umlaufenden Schacht integrierte Hublift, der Sie wie ein normaler Aufzug auf direktem Weg aus der unteren in die obere Etage bringt. Diese Modelle sind ab 25.000 Euro erhältlich.

Was kostet ein Treppenlift – ein Vergleich bringt den Überblick

Mann sitzt im grünen in einem Treppenlift: Was kostet ein Treppenlift?Die angegebenen Kosten sind die von renommierten Herstellern veröffentlichten Preise, die ausschließlich als ungefährer Anhaltspunkt dienen. Entscheiden Sie sich für die Installation eines Treppenlifts, ist ein Preisvergleich unverzichtbar. Im Idealfall holen Sie mindestens drei Angebote ein, um einen Überblick über die verschiedenen Kosten zu erhalten. Denn zum Teil gibt es zwischen den einzelnen Positionen eines Angebots gravierende Unterschiede. Inwiefern diese schlussendlich gerechtfertigt sind, entscheiden Sie im direkten Gespräch mit den Anbietern.

Berücksichtigen Sie auf jeden Fall, dass diese Angebote ohne Begutachtung der Situation vor Ort häufig keine verbindlichen Preise sind. Daher sollten Sie alle für Sie interessanten Anbieter zusätzlich zur Ortsbesichtigung und Abnahme der genauen Maße einladen. Erst nach Abgabe eines konkreten Angebots nach der Besichtigung entscheiden Sie sich verbindlich für einen der Anbieter.

Was kostet ein Treppenlift – wenn man ihn mietet

Benötigen Sie den Treppenlift für eine absehbare Zeit, sind die Miete oder das Leasing gute Alternativen. Dabei sollten Sie jedoch berücksichtigen, dass es sich sowohl bei der Miete wie auch beim Leasing um ein sehr teures Finanzierungsmodell handelt.

Bei geraden Treppen mieten Sie die Führscheine und die Fahreinheit zu verhältnismäßig günstigen Kosten an. Teurer gestaltet sich die Anmietung von Treppensitzliften für geschwungene Treppen, da in diesem Fall die Schiene auf Maß angepasst werden muss und kaum für andere Treppen verwendet werden kann.

Vorteile von Leasing oder Miete:

– Geringe monatliche Kosten liegen von 100 bis 150 Euro
– Gut für einen absehbar zeitlichen Bedarf geeignet.
– Wie der Kauf ist auch das Mietmodell zuschussberechtigt.

Nachteile von Leasing oder Miete:

– Verhältnismäßig hohe einmalige Anzahlung.
– Mindestlaufzeit zwischen 24 und 36 Monaten.
– Nach Vertragsablauf geht der Treppenlifter in das Eigentum des Anbieters über.

Eine Alternative zur Miete ist der Kauf eines gebrauchten Treppenlifters.

Was kostet ein Treppenlift – wenn man ihn gebraucht kauft

Entscheiden Sie sich für einen gebrauchten Treppensitzlift oder Plattformlift, kann dies eine preiswerte Lösung sein. Vor allem dann, wenn Sie den Lift an einer gerade verlaufenden Treppe installieren. Aber auch bei der geplanten Installation an einer Treppe mit Kurven ist ein gebrauchter Lift unter Umständen eine gute Alternative, mit der Sie die Kosten reduzieren.

Holen Sie sich auf jeden Fall Angebote für neue Treppenlifte und für gebrauchte Produkte einschließlich der durch einen Fachmann durchgeführten Montage ein. Nur auf diese Weise verfügen Sie über eine realistische Vergleichsbasis als Grundlage für Ihre weitere Entscheidung.

Jetzt kostenloses Treppenlift Angebot anfordern – So wird die Frage “Was kostet ein Treppenlift” am sichersten geklärt

Förderungen und Zuschüsse für Treppenlifte

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihren Treppenlift durch Förderprogramme oder Zuschüsse so kostengünstig wie möglich zu finanzieren.

KfW-Förderung Altersgerechtes Umbauen

Das KfW Förderprogramm Altersgerechtes Umbauen übernimmt die Förderung der Kosten bis zu einem maximalen Betrag von 50.000 Euro pro Wohneinheit. Der Einbau eines Treppenlifts wird in Form eines zinsgünstigen Kredits gefördert. Voraussetzung ist das Einreichen des Bauantrags vor Baubeginn. Eine Einstufung in eine Pflegestufe ist nicht erforderlich.

Pflegeversicherung

Sie oder ein anderes Familienmitglied, das im gleichen Haushalt lebt, haben bereits einen Antrag auf eine Pflegestufe gestellt, oder dieser wurde bereits bewilligt? In diesem Fall erhalten Sie von der Pflegeversicherung für den Einbau eines Treppenlifts im Rahmen der “wohnumfeldverbessernden Maßnahmen” einen Zuschuss. Dieser beträgt maximal 4.000 Euro.

Berufsgenossenschaft oder Haftpflichtversicherung

Benötigen Sie den Treppenlifter aufgrund einer Mobilitätseinschränkung, deren Ursache ein Arbeitsunfall war, haben Sie Anspruch auf die Leistungen der Berufsgenossenschaft. Diese übernimmt bei eingeschränkter Mobilität die Kosten für den Treppenlift bis zu 100 Prozent.

Dies gilt ebenfalls bei einer durch Fremdverschulden verursachten Mobilitätseinschränkung. In diesem Fall erstattet die Haftpflichtversicherung des Verursachers die Kosten teilweise oder vollständig.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Copyright 2018 - Treppenliftvergleich.com